Team
  Name Kurzinformation
  Dr. Ing. Marita Kersken-Bradley †
  Dipl. Ing. Christian Leis
  Dipl. Ing. Arch. Arie Johannes Reimers, M.Eng.
  Dr.-Ing. Uwe Bauer
  Dipl. Ing. (FH) Arch. Robert Gruschke, M.Eng.
  M.Eng. (FH) Suad Semic
  M.Eng. Josef Zederer
  M.Sc. Ferdinand Wirsching
  Dipl. Ing. Markus Täuber
  B.Eng. Matthias Gigl
  M.Sc. Florian Kellner
  M.Sc. Michael Waldenmaier
  Dipl.-Ing. Architekt Moritz Haisch, M. Eng.

Dr.-Ing. Marita Kersken-Bradley – Nachruf

Die Kersken + Kirchner GmbH trauert um Frau Dr. Marita Kersken-Bradley, Gründerin unseres Ingenieurbüros. Sie ist am 19. September 2021 verstorben.

Dr.-Ing. Marita Kersken-Bradley (1949 – 2021)

Marita Kersken-Bradley wurde 1949 in Chicago, USA geboren. Sie studierte nach dem Abitur Bauingenieurwesen an der TU München. Das Studium konnte sie dort im Jahre 1974 mit Erfolg abschließen. Im Anschluss war sie wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Baukonstruktion und Holzbau, ebenfalls an der TU München in der Fakultät Bau- und Vermessungswesen. Sie promovierte 1981 als erste Frau der Fakultät zum Thema der Zuverlässigkeitstheorie von Bauwerken.

Ihre weiteren Stationen führten sie zu Dyckerhoff & Widmann in München über das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin, bis sie schließlich 1984 den Schritt in die Selbstständigkeit wagte und seither als Beratende Ingenieurin im Brandschutz arbeitete. Mit ihrer Expertise und durch ihre Tätigkeit prägte sie das damals noch junge Fach des Brandschutzingenieurwesens maßgeblich und nachhaltig. Sie wirkte sowohl in der Projektleitung in nationalen und europäischen Forschungsvorhaben als auch bereits in der Fachplanung Brandschutz mit. Insbesondere in den 80er und 90er Jahren begleitete sie die Brandschutzplanungen und die Umsetzung von Großbauvorhaben, wie Kernkraftwerke.

Durch ihr Dissertationsthema inspiriert, wirkte sie maßgebend bei der Entwicklung des fachübergreifenden semiprobabilistischen Sicherheitskonzepts mit, das seither auch die Grundlage des Sicherheitskonzeptes der Eurocodes bildet. Ab den späten 1970er Jahren veröffentlichte sie u.a. zusammen mit der AGB - Arbeitsgemeinschaft Brandsicherheit zahlreiche Fachbeiträge, wie die Neuberechnung der Wärmeabzugsfaktoren, zu den Abbrandfaktoren, den Kommentar zur DIN18230 „Baulicher Brandschutz im Industriebau“, 1979, die Beiträge zur statistischen Ermittlung der Brandentstehungshäufigkeit und die zur quantitativen Bewertung von Rettungswegen in der Automobilindustrie. Ferner bilden Ihre Fachbeiträge eine Grundlage für die Validierung von Rechenprogrammen. Mit ihrem Beitrag zu der Veröffentlichung „Auslegungssystematik für den baulichen Brandschutz“, erschienen 1983 als 4. Band in der Kult-Reihe „Brandschutz im Bauwesen“, trug sie maßgeblich zur Entwicklung des modernen Brandschutzingenieurwesens bei.

Auch im Rahmen ihrer weiteren Tätigkeit widmete sie sich der Forschung, so u.a. zu Flucht- und Rettungswegen in der Automobilindustrie, 1989, oder für das Deutsche Institut für Bautechnik – zum Thema „Berechnung von Entleerungszeiten für Fallbeispiele“ in 2006.

Große Verdienste erwarb sie für unseren Berufsstand mit der Veröffentlichung „Brandschutz (auch) als Ingenieuraufgabe“ in 1996 und mit der sich darauf begründenden Publikation für den Verband beratender Ingenieure zusammen mit der Ingenieurekammer Berlin zum ersten konsolidierten Leistungsbild zur Brandschutzplanung.

Hinzu kamen Tätigkeiten in verschiedenen Normen- und Sachverständigen-ausschüssen, z.B. Mitgliedschaft im Normenausschuss für die DIN 18230 - Brandschutz im Industriebau und im Koordinierungsausschuss des DIN/ NA Bau.

Als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für baulichen Brandschutz – in der Zeit von 1989 bis 2017 - war sie neben zahlreichen Gerichtsgutachten auch in der gutachterlichen Aufarbeitung der Brandkatastrophe am Flughafen Düsseldorf von 1996 beteiligt.

Als Lehrbeauftragte hatte sie einen Lehrauftrag für Brandschutz in den Jahren 1990 und 1991 an der Technischen Universität Darmstadt und an der Universität Stuttgart in den Folgejahren bis 1994.

Auch auf dem Gebiet der Brandschutzprüfung war sie Pionierin, war sie doch die erste verantwortliche Sachverständige (später Prüfsachverständige) für Brandschutz in Bayern (1999-2017). Qualitätssichernd für den Berufsstand wirkte sie durch ihre langjährige Mitarbeit im Prüfungsausschuss für die Anerkennung von Prüfsachverständigen für Brandschutz an der Bayerischen Architektenkammer mit.

Im Jahr 1998 gründete sie mit Udo Kirchner die Kersken + Kirchner GmbH, welche sie mit Herzblut nahezu rund um die Uhr über 20 Jahre führte und das Ingenieurbüro so zu einer renommierten Brandschutzmanufaktur mit heute 20 Ingenieuren ausbaute. Neben der fachlichen Leitung war sie für alle Mitarbeiter stets eine gute Rat- und Ideengeberin, weit über das Berufliche und den Feierabend hinaus; Sätze wie „Ich habe gerade keine Zeit“ waren in ihrem Wortschatz ihren Mitarbeitern gegenüber nonexistent.

Auch nach Übergabe der Geschäftsführung im Jahr 2018 brachte sie ihr Engagement und ihre wertvollen Erfahrungen ein. Ein fließender Generationswechsel und die Fortführung ihres beruflichen Lebenswerks in ihrem Sinne waren ihr bis zuletzt eine Herzensangelegenheit.

Mit Dr.-Ing. Marita Kersken-Bradley verlieren die Kersken + Kirchner GmbH sowie die Fachwelt eine einzigartige, durch und durch der Wissenschaft verschriebene Brandschutzgröße der ersten Stunde.

Wir sind dankbar, dass sie ihre Zeit, ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit uns geteilt hat.
Bauingenieurstudium TU München, Abschluss 1993
Tragwerksplanung TBU Ingenieurbüro Karlsfeld, 1993-2003
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit Feb. 2004

Bauvorlageberechtigt gemäß BayBO Art. 61 Abs. 2
Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62b
Mitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenfeldbruck von 1979-2013
- Stellvertretender Kommandant von 1993-2004
- Kommandant von 2004-2005
- Stadtbrandinspektor von 2006-2013

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wackersdorf seit 2021
Architekturstudium TU München / University of Bath (UK), Abschluss 2007
Master of Engineering, Baulicher Brandschutz und Sicherheitstechnik, TU Kaiserslautern
Halfkann + Kirchner Sachverständigenpartnerschaft 2007-2008
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit 2008

Bauvorlageberechtigt gemäß BayBO Art. 61 Abs. 2 Nr. 1
Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62b

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Starnberg seit 1994
Mitglied der Bayerischen Architektenkammer
Bauingenieurstudium an Technischer Hochschule Leipzig, Abschluss 1985
Wissenschaftlicher Assistent - Lehrstuhl Konstruktionstechnik, TH Leipzig Promotion 1991
Planungsgesellschaft OBERMEYER ALBIS-BAUPLAN, Leipzig bis 2000
Planungsgesellschaft OBERMEYER PLANEN + BERATEN GmbH, München bis 2004
Freiberufliche Tätigkeit als Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz seit 2005
Freie Mitarbeit bei Kersken + Kirchner GmbH seit 2008

Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS/IHK-Dresden) seit 2005
Bauvorlageberechtigt gemäß BayBO Art. 61 Abs. 2
Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62b
Architekturstudium (FH) München, Abschluss 1993
Planungsgesellschaft OBERMEYER PLANEN + BERATER GmbH, München, von Jan. 1994 bis März 2009
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit April 2009


Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS e.V.) seit 2008
Bauvorlageberechtigt gemäß BayBO Art. 61 Abs. 2 Nr. 1
Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62b
Master of Engineering, Baulicher Brandschutz und Sicherheitstechnik, TU Kaiserslautern, Abschluss 2013

Mitglied der Bayerischen Architektenkammer
Mitglied der Bundesvereinigung der Fachplaner und Sachverständigen für den Vorbeugenden Brandschutz e.V. (BFSB)
Mitglied der Vereinigung der Brandschutzplaner e.V. (VdBP)
Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenfeldbruck seit 2009
Master of Engineering, FH Kaiserslautern, Abschluss 2012
Bauingenieurstudium, FH Bochum, Abschluss 2005
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit 2008

Gutachter für vorbeugenden Brandschutz (TAS/FH Kaiserslautern) seit 2010
Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS/IHK Dresden) seit 2005
Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (TÜV) seit 2005
Brandschutzbeauftragter (TAS/FH Kaiserslautern) seit 2009

Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62 Abs. 2 Satz 2 Ziffer 2a
Mitglied der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau
Rudolf-Diesel-Technikum Augsburg, Abschluss 2005
Werkfeuerwehr BMW AG München, 2005-2007
MBS GmbH, Brand- und Wasserschadensanierung, 2007-2010
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit September 2010

Bauvorlageberechtigt gemäß BayBO Art. 61 Abs. 3 Satz 1

Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62b

Master of Engineering – Vorbeugender Brandschutz (Hochschule Kaiserslautern) seit 2015
Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (TAS/FH Kaiserslautern) seit 2014
Gutachter für vorbeugenden Brandschutz (TAS/FH Kaiserslautern) seit 2014
Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS) seit 2011

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Türkenfeld seit 1995
Bachelor of Science „Security and Safety Engineering“, Hochschule Furtwangen, Abschluss 2012
Halfkann + Kirchner Sachverständigenpartnerschaft, 2012 - 2013
Master of Science „Security and Safety Engineering“, Hochschule Furtwangen, Abschluss 2014
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit 2015

Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS) seit 2013

Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mergentheim seit 2007
Architekturstudium (FH) München, Abschluss 2007
Architekt bei CLMAP GmbH, München
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit Mai 2016

Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)
Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)

Bauvorlageberechtigt nach BayBO Art. 61 Abs. 2 Ziffer 1
Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach BayBO Art. 62b

Mitglied der Bayerischen Architektenkammer
Schreinermeister, München, Abschluss 2013
Bachelor of Engineering, Holzbau und Ausbau, FH Rosenheim 2017
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit 2018

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell seit 2007
Bachelor of Science, Umweltingenieurwesen, TU München, Abschluss 2016
Master of Science, Bauingenieurwesen, TU München, Abschluss 2019
Bei Kersken + Kirchner GmbH seit Mai 2019

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Ismaning seit 2009
Bachelor of Science, Bauingenieurwesen, TU München, Abschluss 2016
Master of Science, Bauingenieurwesen, TU München, Abschluss 2019

Bei Kersken + Kirchner GmbH seit September 2019
Architekturstudium an der TU München
Master of Engineering vorbeugender Brandschutz TU Dresden
Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, FH Konstanz

Bauvorlageberechtigt gemäß BayBO Art. 61 (2)
Nachweisberechtigt für den vorbeugenden Brandschutz nach Art. 62 b
Mitglied der Bayerischen Architektenkammer

Bei Kersken und Kirchner seit 2020
Kersken + Kirchner GmbH   Beratende Ingenieure VBI   Sachverständige für baulichen Brandschutz   Pienzenauerstraße 7   81679 München
Tel. +49 (89) 9 81 07 89 - 0   Fax. +49 (89) 9 81 07 89 90   Email. office@kk-fire.com
   Impressum / Datenschutz     |     Inhalt © 2018 Kersken + Kirchner GmbH.     Konzeption, Gestaltung und Programmierung © 2007 fantomas.de.